Feeds:
Beiträge
Kommentare

Archive for the ‘Meinungsfreiheit’ Category

Es ergibt sich eine wunderbare Gelegenheit, an unseren Salon mit Anka Vollmann zum Thema „Dialog als Haltung“ anzuknüpfen und auch den Bogen zu Shahid Alams Kalligraphie-Ausstellung zu schlagen, die den interreligiösen Dialog zum Thema macht: Der Philosoph Carlos Fraenkel wird mit uns im Rahmen unseres 66. Salons am 17. Juli 2017 über sein Buch „Mit Platon in Palästina. Vom Nutzen der Philosophie in einer zerrissenen Welt“ sprechen (2016 bei Hanser erschienen):

Carlos Fraenkel ist den beiden zentralen Fragen nachgegangen, ob Philosophie – außerhalb des akademischen Betriebs praktiziert – nützlich sein kann. Und ob Konflikte, denen unterschiedliche (kulturelle, religiöse etc.) Überzeugungen zugrunde liegen, mit Hilfe der Philosophie in eine „Debattenkultur“ übersetzt werden können. Dazu hat er in Konfliktfeldern Philosophie-Workshops durchgeführt, z.B. an der Universität in Ost-Jerusalem, mit chassidischen Juden in New York, die sich innerlich vom Glauben losgesagt hatten, und mit Schülern in Salvador de Bahia, dem kulturellen Zentrum der afrobrasilianischen Kultur.

Sein Fazit aus diesen Erfahrungen ist, dass man mit Hilfe der Philosophie in Konfliktfällen Fragen klarer formulieren und Antworten besser prüfen kann und auch große Differenzen in Meinungen und Überzeugungen zum Ausgangspunkt einer konstruktiven Debattenkultur machen kann. Mit Hilfe der Philosophie ist es möglich, eigene Überzeugungen und Wertvorstellungen zu hinterfragen, um gemeinsam nach der Wahrheit zu suchen, statt anderen die eigene Meinung aufzwingen zu wollen oder sich in einer „Multikulti-Gleichgültigkeit“ einzurichten.

Weitere Informationen über Carlos Fraenkel und sein aktuelles Buch:

Read Full Post »

Die Kommunikationswissenschaftlerin Anka Vollmann wird mit uns im Rahmen des 64. Salons am Donnerstag, den 11. Mai 2017 das Thema „Dialog als Haltung“ explorieren:

Angesichts der aktuellen gesellschaftlichen und politischen Entwicklungen vergeht kaum ein Tag, an dem wir nicht irgendwo lesen oder hören, man müsse miteinander in den Dialog treten. Das gleiche gilt für den immer komplexer werdenden beruflichen Alltag und auch andere Bereiche des Lebens. So bestechend klar und hoffnungsfroh der Apell auch anmutet – praktisch ist es nicht immer ein leichtes Vorhaben.

Denn häufig geht es beim Miteinanderreden mehr ums Reden als ums Zuhören. Oder den Versuch, die anderen von der eigenen Sicht der Dinge zu überzeugen. Doch um den eingeschränkten Bereich der eigenen Gedanken zu verlassen und sich neuen Horizonten zu öffnen, bedarf es einer dialogischen Haltung, die der Physiker David Bohm als gemeinsames Denken und miteinander Erkunden beschreibt. So können Lösungen von Problemen gefunden werden, die von allen getragen werden, so kann Neues entstehen.

Anka wird uns zunächst an ihren Erkenntnissen aus langjähriger Forschungsarbeit und Praxiserfahrung über erfolgreiche Kommunikation im Sinne des „Dialogs als Haltung“ teilhaben lassen. Um nicht nur bei der Theorie zu bleiben, können wir den Dialog anhand aktueller Themen gemeinsam ausprobieren und reflektieren.

Zwar ist der Salon ein Ort, der seit Beginn an von inspirierenden Dialogen und denkanregendem Austausch lebt. Aber gerade deshalb ist er meines Erachtens genau das richtige Forum, um gemeinsam für weniger geschützte Situationen und andere Kreise verschiedene Dialogformen zu explorieren und Neues zu kennen zu lernen.

Ich freue mich schon sehr auf gute Gespräche mit Euch!

Weitere Informationen über Anka Vollmann:

Read Full Post »

Im Rahmen unseres 63. Salons am Freitag, den 7. April 2017 wird Dr. Josef Braml, einer der renommiertesten USA-Experten unserer Zeit, mit uns anhand seines aktuellen Buchs „Trumps Amerika. Auf Kosten der Freiheit“ (Quadriga, 2016) über die aktuellen politischen Entwicklungen in den USA und mögliche zukünftige Rollen Deutschlands und Europas in der neuen Weltordnung diskutieren.

Josef Braml kennt die entscheidenden Kräfte im Machtgefüge amerikanischer Wirtschaft und Politik so genau wie kaum ein anderer. Als Mitarbeiter bei einem der führenden US-Think-Tanks, Consultant der Weltbank, legislativer Berater im US-Abgeordnetenhaus und Mitarbeiter der Deutschen Gesellschaft für Auswärtige Politik (DGAP) hat er sich durch seine Expertise auf dem Gebiet der Außen- und Sicherheitspolitik der USA und ihren sozio-ökonomischen Grundlagen großes internationales Renommee erworben.

Mit seinem Buch „Trumps Amerika. Auf Kosten der Freiheit“ – nach den US-Wahlen im November 2016 aktualisiert – liefert Josef Braml eine sehr präzise und aufschlussreiche Analyse der politischen und wirtschaftlichen Situation in den USA und damit eine hervorragende Grundlage für unsere Salon-Diskussion über die gegenwärtigen politischen Entwicklungen, der ich mit Spannung und Freude entgegensehe. Denn in Zeiten „alternativer Fakten“ ist der persönliche Austausch mit Experten in meinen Augen relevanter und schätzenswerter denn je.

Weitere Informationen über Josef Braml und sein aktuelles Buch:

 

Read Full Post »

Im Rahmen unseres 55. Salons am Samstag, den 15. Oktober 2016 wird meine Buchhändlerin Laura Rupp wird mit uns über den stationären Buchhandel in der Krise und Strategien gegen die Marktdominanz von Amazon diskutieren.

In ihrem Vortrag setzt sich Laura Rupp nicht nur kritisch mit der Expansions-Strategie von Amazon und den eklatanten Auswirkungen für die gesamte Literaturbranche auseinander, sondern entwickelt innovative Ansätze für die Buchbranche im Sinne des Erhalts eines lebendigen Literaturbetriebs, wie ihn die meisten von uns zu schätzen wissen.

Damit setzt Laura Rupp unsere kleine Salon-Reihe rund um die Fragestellung, wie wir zukünftig leben wollen vor dem Hintergrund fundamentaler Veränderungen durch Globalisierung, Digitalisierung etc. fort.

Read Full Post »

Im Januar 2016 wird der Anschlag auf das französische Satire-Magazin Charlie Hebdo ein Jahr zurück liegen. Im Visier waren vermutlich nicht nur Charlie Hebdo, sondern die Presse- und Meinungsfreiheit generell, was weltweit vielschichtige Reaktionen auslöste. Auch ein Teil der Salongemeinschaft erhob die Stimme und beteiligte sich an dem Ruf „Je suis Charlie“ – gedacht als Synonym für die freie Meinungsäußerung. Das löste eine interessante kontroverse Debatte innerhalb des Salons aus, und ich erkannte: Die Lage ist nicht nur vielschichtig und komplex, sondern birgt auch ein Risiko für Missverständnisse. Es bedarf also eines Salons zur vertiefenden Reflexion. Und zu meiner Freude wird der Islam- und Politikwissenschaftler Jannis Grimm im Rahmen des 47. Salons am 11. Januar 2016 seinen Essay „#Wir sind nicht Charlie. Differenzierte Reaktionen von Muslimen auf die Anschläge von Paris und die Gefahr kollektiver Schuldzuweisungen“ vorstellen und die Reaktionen anhand dessen mit uns diskutieren.

Der Essay erschien über die Stiftung Wissenschaft und Politik, wo Jannis Grimm bis Herbst 2015  als Forschungsassistent im Projekt »Elitenwandel und neue soziale Mobilisierung in der arabischen Welt« tätig war, und ist hier nachzulesen.

Weitere Informationen über Jannis Grimm: https://twitter.com/jannisgrimm https://karosalon.wordpress.com/referenten/

Read Full Post »

In diesen Tagen wird mir bewusster denn je, wie wichtig für den Salon ein Klima der uneingeschränkten Meinungs- und Pressefreiheit ist. Der Salon lebt von der Vielfalt an Meinungen und Kulturen! Und der Salon ist seinerseits ein Ausdruck einer freien und vielfältigen Gesellschaft.
Leider zeigt die Geschichte immer wieder, dass ein solches Klima keinesfalls zu allen Zeiten und an allen Orten eine Selbstverständlichkeit ist. Deshalb spüre ich als Salonière in diesen Tagen eine besondere Verantwortung, die Stimme zu erheben und mich mit den mir zur Verfügung stehenden Mitteln für Freiheit und Demokratie, für ein friedliches Miteinander aller Menschen einzusetzen. Und ich bin froh und dankbar, keinesfalls alleine zu sein, sondern mit Euch Gleichgesinnte an meiner Seite zu wissen, die mit mir zusammen die Stimme erheben! Das macht Mut und Hoffnung.
In diesem Sinne: Je suis Charlie! Und natürlich auch Ahmed und Juif!

Salon_Je suis Charlie

Read Full Post »