Feeds:
Beiträge
Kommentare

Archive for the ‘Religion’ Category

Der Politikwissenschaftler und Historiker Götz Aly spricht im Rahmen unseres 79. Salons am 11. September 2018 mit uns über sein Buch „Europa gegen die Juden. 1880 – 1945“ (2017 im S. Fischer Verlag erschienen):

In seiner großen Gesamtdarstellung »Europa gegen die Juden 1880-1945« zeigt Götz Aly, dass der Holocaust nicht allein aus der deutschen Geschichte heraus erklärbar ist. Sowohl in West- als auch in Osteuropa hatten Antisemitismus und Judenfeindschaft seit 1880 sprunghaft zugenommen – angetrieben von Nationalismus und sozialen Krisen. Erstmals stellt Götz Aly hier den modernen Antisemitismus als grenzüberschreitendes Phänomen dar. Ohne die Schuld der deutschen Täter zu mindern, zeigt er, wie Rivalität und Neid, Diskriminierung und Pogrome seit Ende des 19. Jahrhunderts vielerorts dazu beigetragen haben, den Boden für Deportationen und Völkermord zu bereiten. Während des Zweiten Weltkriegs ermordeten die nationalsozialistischen Besatzer schließlich sechs Millionen Juden, die meisten in Osteuropa, teils unter Mithilfe lokaler Polizei und Behörden. Mit seinem gesamteuropäischen Blick ermöglicht Götz Aly ein neues, umfassendes Verständnis des Holocaust.

Weitere Informationen über Götz Aly und sein Buch:

 

 

Read Full Post »

Im Rahmen unseres 78. Salons am Donnerstag, den 30. August 2018 wird Ahmad Mansour mit uns über sein Buch „Generation Allah. Warum wir im Kampf gegen religiösen Extremismus umdenken müssen.“ sprechen, das mir in vielerlei Hinsicht die Augen zu diesem Thema geöffnet hat (2015 im S. Fischer Verlag erschienen):

Warum zieht es Jugendliche in den Dschihad? Ist der Islam verantwortlich für den Terror? Und wie können wir uns dem religiösen Extremismus stellen? Bislang stehen Politik, Gesellschaft und besonders die Schulen diesen Fragen hilflos gegenüber. Kein Wunder, denn die Debatten werden falsch geführt, wie der renommierte Psychologe und Islamismusexperte Ahmad Mansour nachdrücklich zeigt.

Ahmad Mansour beantwortet diese Fragen mit beeindruckender Klarheit und Reflexion. Denn keiner kennt wie er beide Seiten. Bevor er den mühsamen Ausstieg schaffte, war er selbst radikaler Islamist. Jetzt arbeitet Ahmad Mansour in Berlin als Psychologe und betreut Familien von radikalisierten Jugendlichen. Vor dem Hintergrund seiner eigenen Erfahrungen zeigt er mit seiner konkreten Präventionsarbeit mit muslimischen Jugendlichen und jungen Erwachsenen, dass es gelingen kann, schneller und überzeugender zu sein als die Radikalen.

Im September wird Ahmad Mansours neues Buch „Klartext zur Integration – Gegen falsche Toleranz und Panikmache“ erscheinen, in dem er sich mit gelingender Integration beschäftigt. Wir haben das Privileg, bereits vor Erscheinen des Buchs mit ihm über seine Thesen zu sprechen.

Ich freue mich schon heute sehr auf den Salonabend und die Diskussion zu diesem wirklich wichtigen Thema mit Ahmad Mansour und Euch.

Weitere Informationen über Ahmad Mansour und seinen Büchern:

Read Full Post »

Deborah Feldman wird im Rahmen unseres 72. Salons am Mittwoch, den 10. Januar 2018 mit uns zunächst über ihre weltweit beachtete autobiographische Erzählung „Unorthodox“ sprechen, die ihre Emanzipation aus einer chassidischen Gemeinde in Williamsburg (New York) auf sehr lebendige Weise nachzeichnet und schlagartig ein spektakulärer New-York-Times-Bestseller wurde. Ausführlicher vorstellen wird sie uns ihr jüngstes Werk „Überbitten“, in dem sie ihre Reise durch Europa auf den Spuren ihrer geliebten Großmutter schildert. Eine Reise, die nach einer Ambivalenz aus Ängsten, Vorurteilen, aber auch großer Offenheit und Neugierde in der Gegenwart im Berliner Bergmann-Kiez mündet, wo sich Autorin und Salonière dank ihres gemeinsamen Buchhändlers Lutz kennenlernten.

Read Full Post »