Feeds:
Beiträge
Kommentare

Archive for the ‘Uncategorized’ Category

Auch dieses Jahr können wir unsere schöne Sommertradition fortsetzen: Jan Maruhn lädt uns nun bereits zum siebten Mal ein, unser Salon-Sommerfest bei ihm im Garten in Berlin-Zehlendorf zu feiern: am Samstag, den 5. August 2017.

Wie jedes Jahr steht bewusst kein Thema auf der Agenda, um genug Zeit zu haben für gute Gespräche, Wiedersehen, gemeinsames Nachklingenlassen der inzwischen schon über 60 Salonabende. Und es uns bei Speis und Trank gut gehen zu lassen.

Read Full Post »

Louisa Bolm – Medizinerin und vielseitig interessierte Kulturvermittlerin – wird uns im Rahmen des 62. Salons am Mittwoch, den 8. März 2017 anhand zahlreicher Original-Exponate Einblicke in das hochspannende Leben und Wirken des französischen Chirurgen Paul Reclus geben:

Paul Reclus revolutionierte im 19. Jahrhundert die Chirurgie, u.a. mit der Entwicklung der Kokain-Lokalanästhesie, war darüber hinaus aber auch als Politiker engagiert und in den Dreyfus-Spionageskandal  involviert. Auch seine Brüder schrieben in ihren Disziplinen Geschichte, wie der bekannte Geograph und Anarchist Élisée Reclus.
Paul Reclus lebte im Chateau d’Orion – dem „Denkschloss“ im französischen Béarn, in das es mich jedes Jahr zu mindestens einer Denkwoche zieht.

Bis zum 14.2.2017 läuft im Info-Café Berlin-Paris des Deutsch-französischen Jugendwerks in Berlin eine von Louisa kuratierte Ausstellung über Paul Reclus. Die dort gezeigten Exponate – beispielsweise Originalbriefe von Reclus‘ Freund Gustave Eiffel, dem mutigen Heißluftballon-Fotographen Paul Nadar oder eine historische Packung der von Reclus entwickelten Pomade zu Heilzwecken – werden auch im Rahmen des Salonabends zu sehen sein.

Weitere Informationen über Paul Reclus:
www.paul-reclus-zeitgeschehen.de
https://de.wikipedia.org/wiki/Paul_Reclus_(Chirurg)

Read Full Post »

Gerhard Klaffus – Verbindungsoffizier des BMVg beim Bundespräsidenten – lädt uns zu einer Führung durch Schloss Bellevue und das Bundespräsidialamt im Rahmen des 61. Salons am Dienstag, den 7. Februar 2017 ein.

Gerhard Klaffus ist seit Juni 2015 der Verbindungsoffizier des BMVg beim Bundespräsidenten.
Die Bundeswehr ordnet einen Stabsoffizier im Dienstgrad Oberst oder Kapitän zur See als Verbindungsoffizier des Bundesministers der Verteidigung beim Bundespräsidenten ab. Er unterrichtet das Staatsoberhaupt in Verteidigungs- und Rüstungskontrollfragen und informiert über militärische Angelegenheiten von herausragender aktueller oder grundsätzlicher Bedeutung. Neben der Kontaktpflege zu führenden Persönlichkeiten und Dienststellen unserer Streitkräfte und zu sicherheitspolitischen Instituten obliegt ihm die Vorbereitung der Besuche des Bundespräsidenten bei der Bundeswehr. Darüber hinaus begleitet er den Bundespräsidenten bei Staatsbesuchen in das Ausland und nimmt dabei protokollarische Aufgaben wahr.

Weitere Informationen über Gerhard Klaffus und das Bundespräsidialamt:
https://karosalon.wordpress.com/referenten/
http://www.bundespraesident.de/DE/Amt-und-Aufgaben/Bundespraesidialamt/bundespraesidialamt-node.html

Read Full Post »

Die Menschenrechtsanwältin Dr. Miriam Saage-Maaß wird ihr gemeinsam mit Wolfgang Kaleck verfasstes Buch „Unternehmen vor Gericht. Globale Kämpfe für Menschenrechte“ (Verlag Klaus Wagenbach, 2016) im Rahmen unseres 57. Salonabends am Montag, den 21. November 2016 vorstellen:

Im September 2012 starben bei einem Brand in einer Textilfabrik im pakistanischen Karachi 260 Arbeiterinnen und Arbeiter. Dieser spektakuläre Fall ist nur ein Beispiel von unzähligen – täglich werden Menschen und natürliche Ressourcen durch Unternehmen auf der ganzen Welt ausgebeutet, oft mit tödlichen Konsequenzen. Dieses Mal verstummt der Aufschrei nicht. Die Betroffenen wehren sich dagegen, dass westliche Unternehmen von den billigen Arbeitskräften in Südasien profitieren, aber keinerlei Sorge für deren Sicherheit tragen. Sie verklagen den deutschen Bekleidungsdiscounter KiK und werden dabei von den Berliner Menschenrechtsanwälten Dr. Miriam Saage-Maaß und Wolfgang Kaleck unterstützt: Sie wollen, dass transnationale Firmen für die Arbeitsbedingungen in ihren Tochter- und Zulieferbetrieben im Ausland verantwortlich gemacht werden können.“

Anhand konkreter Fälle des Autorenduos – neben KiK auch gegen Pharmafirmen, gegen Nestlé, die Danzer Group und das Ingenieurunternehmen Lahmeyer – wird uns Miriam Saage-Maaß die Arbeit ihrer Menschenrechtsorganisation ECCHR vorstellen, ihre Hoffnungen, Niederlagen, Erfolge und vor allem, was jeder vom Widerstand im globalen Süden lernen kann: Neben den juristischen Mitteln zwingen Boykotte, Streiks und Proteste die Firmen endlich zum Umdenken.

Ich freue mich wirkliche sehr über die Möglichkeit, mit Miriam Saage-Maaß über ihre wichtige Arbeit im Salon sprechen zu können und damit auch einen inhaltlichen Bogen zu unserem Salon mit Valentin Beck schlagen zu können, der mit uns im August aus philosophischer Perspektive darüber diskutiert hat, was wir Menschen in Armut in anderen Teilen der Welt schulden.

Mehr Informationen über Miriam Saage-Maaß und ihr Buch:
https://www.ecchr.eu/de/ueber_ecchr/mitarbeiter-innen.html
https://www.wagenbach.de/autoren/autor/610-miriam-saage-maass.html
https://karosalon.wordpress.com/referenten/

Read Full Post »

Der Wissenschaftsautor Dr. Peter Spork wird unsere Salon-Reihe rund um die Fragestellung, wie wir zukünftig leben wollen, im Rahmen des 56. Salons am Donnerstag, den 3. November 2016 unter dem Titel „Wake up! Aufbruch in eine ausgeschlafene Gesellschaft“ (Hanser, 2014) fortsetzen. Sein Augenmerk liegt dabei auf einer neuen Zeitkultur und auf der unterschätzten individuellen und gesellschaftlichen Bedeutung von Schlaf.
Konkret möchte Peter Spork eine Debatte darüber anregen, wie es uns gelingt, die Erkenntnisse der Schlafforschung und Chronobiologie in den Alltag und die Arbeitswelt zu integrieren. Unter anderem fordert er die Abschaffung der Sommerzeit, ein Umdenken bei der Schichtarbeit, mehr Rücksicht auf die Chronotypen der Menschen bei den Arbeitszeiten und einen späteren Schulbeginn.

Nicht nur in meiner Rolle als „Nachteule“ mit der Erfahrung, dass „Lerchen“ gesellschaftlich eine ungleich höhere Reputation genießen, bin ich ihm sehr dankbar für dieses Buch und den mutigen Appell zu politischen und gesellschaftlichen Veränderungen zugunsten gesünderer Arbeits- und Lebensbedingungen. Und ich freue mich bereits sehr auf unsere Diskussion dazu!

Mehr Informationen über Peter Spork und sein Buch:
http://www.peter-spork.de/
http://www.peter-spork.de/91-0-Wake-up.html
https://karosalon.wordpress.com/referenten/

Read Full Post »

Zu meiner Freude können wir unsere schöne Sommertradition fortsetzen – auch dieses Jahr lädt der Kunsthistoriker Jan Maruhn uns ein, unser Salon-Sommerfest bei ihm im Garten in Berlin-Zehlendorf zu feiern: am Samstag, den 16. Juli 2016 ab 15 Uhr.

Bewusst wollen wir kein neues Thema auf die Agenda setzen, um genug Zeit für einander zu haben. Zeit für gute Gespräche, Wiedersehen, gemeinsames Nachklingenlassen der mehr als 50 Salonabende. Und es uns bei Speis und Trank gut gehen zu lassen.

Read Full Post »

Der Journalist und Autor Günther Wessel wird uns im Rahmen des 51. Salons am 29. Juni 2016 sein aktuelles Buch „Das schmutzige Geschäft mit der Antike. Der globale Handel mit illegalen Kulturgütern“ vorstellen (2015 im Ch. Links Verlag erschienen) und dieses hochaktuelle Thema mit uns diskutieren:

„Das Geschäft mit geraubten Kulturgütern boomt. Im Schatten der politischen Erschütterungen im Nahen Osten und in Nordafrika kommt es zu beispiellosen Plünderungen antiker Stätten. Gleichzeitig werden Kunstgegenstände als Geldanlage international immer gefragter. Auch Terrorgruppen wie der IS finanzieren sich wohl durch geraubte Kulturgüter. Weltweit wird – so vermuten es Strafverfolger – nur mit Drogen und Waffen mehr illegales Geld gemacht.“

Günther Wessel hat mit seinen gründlichen Recherchen einen wichtigen Beitrag zur Erhellung dieses „Dunkelfeldes“ geleistet, wie sich ein solches Feld der Kriminalität nennt, über das kein systematisches Wissen vorliegt: Die kritische und mutige Erforschung sämtlicher Perspektiven und entsprechenden Interessen (Archäologen, Raubgräber, Händler, Sammler, Museen etc.) ermöglicht einen umfassenden Einblick in dieses spannende wie erschreckende Feld.

Mehr Informationen über Günther Wessel und sein aktuelles Buch:
http://www.christoph-links-verlag.de/index.cfm?view=3&titel_nr=841
https://www.freischreiber.de/profiles/guenther-wessel/
https://de.wikipedia.org/wiki/G%C3%BCnther_Wessel

 

Read Full Post »

Older Posts »